Braut liegt auf dem Sofa im Rueschenkleid Elegante Braut mit Schleier Braut mit Diadem und Perlenkette Blonde Braut mit Hut Schoen geschminkte Braut mit Perlenohrringen Braut mit Fascinator und Halskrause Zwei Bräte in elengenten Kleidern Braut mit besonderen Haarnadeln

Korsage

Die Geschichte der Reizwäsche

Dessous und Reizwäsche sind in ihrer Gestaltung oft an Vorbildern aus dem französisch geprägten späten 19. Jahrhundert angelehnt, in dem zunehmend entsprechende Wäsche produziert wurde. Dies erklärt auch den häufigen Ursprung einzelner Bezeichnungen für derartige, damals ausschließlich für Frauen konzipierte, Wäschestücke aus der französischen Sprache. Erst in den 1960ern verbreitete sich allmählich die heutige Vorstellung von ansprechender Unterwäsche.

Erst in den letzten Jahrzehnten erweiterte die Wäscheindustrie ihre Produktpalette um die sogenannten Dessous. Unterwäsche muss nicht mehr sittsam versteck werden, sondern darf zumindest in Teilen, beispielsweise BH Träger oder Strings auch unter der Oberbekleidung sichtbar sein.

Teilweise kommt den Dessous auch eine formende Funktion zu, herzu zählen auch die Korsagen. Meist können an diesen Kleidungsstücken Strapsbänder zur Befestigung von Strümpfen angebracht werden.

Vielfach sind die Stoffe entsprechend denen der BH`s. Die Schnitte entsprechen oft historischen Formen und werden in Taillen-, Unterbrust- und überbrustformen unterschieden. Typisch für diese Wäschestücke ist die Schnürung. Neben einer taillenformenden Wirkung haben einige dieser Kleidungsstücke eine brustanhebende Wirkung.

Wir finden für Sie in jedem Fall die für Ihre Figur passende und für Sie vorteilhafte Korsage